Über mich

 

Ich bin eine Frau im sogenannten besten Alter.

Die sich auf ihr Rentendasein mit ihrer wesentlich jüngeren Lebenspartnerin

so doll gefreut hatte.

Wir waren erst vor kurzem nach Leipzig gezogen.

Antje hatte sich selbständig gemacht. Eine Satirezeitung war ihr letztes vielversprechendes Projekt.

Sie erstellte und betreute auch die Website für den KONSUM Sachsen.

Sie hatte so großes Talent. Auch im Umgang mit Menschen.

Wir hatten ihr ein kleines Büro in unserer neuen Wohnung eingerichtet.

Mit schönem Schreibtisch, Lesesessel. So wie sie sich es schon als junge Frau gewünscht hatte.

In 2010 habe ich sie geheiratet. Sie war sooo glücklich, mein Schatz. Ich auch.

Doch das Leben hatte einen anderen Plan mit uns vor.

Meine Liebste, meine Antje starb mit nur 47 Jahren im November 2012 an einem sehr aggressiven Hirntumor.

 

Auf dieser Homepage möchte ich euch nicht die Krankengeschichte meiner taffen und so starken Frau schildern.

Nein, ich möchte meine tiefe Trauer verarbeiten.

Vielleicht mit euch zusammen, wenn ihr wollt.

Zu Ehren meiner verstorbenen Antje werde ich versuchen zu LEBEN, so wie sie es in den letzten Wochen/Tagen ihrer schweren Erkrankung immer wieder von mir gefordert hatte. Eindringlich.

Wie das so richtig gehen soll ... weiss ich auch noch nicht. Aber ich arbeite dran!

Eine Lücke, die so groß ist, wie der Verlust eines heiß geliebten Menschen, die kann man nie füllen.

Aber vielleicht gelingt es mir, eine Brücke zu bauen.

Die mich hält und trägt und meinen Weg weiter gehen lässt!

Vielleicht kann ich euch aber auch etwas Kraft geben, wenn ihr in einer ähnlichen Situation seid.

Ihr müsst wissen, dass Antje eine sehr schöne, taffe, kreative, starke, liebevolle, gerechte, warmherzige und äußerst humorvolle Frau war.

Ich hatte das Glück, ganze 13 glückliche Jahre mit ihr leben und lieben zu dürfen.

 

Ihren allerletzten Wunsch, sie bis an ihre Tür zu begleiten, konnte ich ihr erfüllen.

Ich hatte zu diesem Zeitpunkt auch schon einen Fuß in Antjes Tür.

Aber sie hat mich nicht mit rein gelassen.

Heute sage ich mir jeden Tag, dass ich noch mindestens einen Auftrag zu erfüllen habe.

Ich habe wundervolle Kinder und Enkel.

Und Freunde. Zwar wenige, aber dafür richtige.

Und einen Golden Retriever. Mein haariges Baby.

Mein Lebensretter.

UND

- Die Welt ist einfach zu schön, um vorzeitig durch die Tür zu gehn -

 

 

 

Geschichte des Projekts

In diesem Teil können Sie die Geschichte Ihres Projekts und seine Entstehung beschreiben. Sie sollten die wichtigsten Meilensteine erwähnen und allen am Projekt Beteiligten Ihre Anerkennung zollen.